Bundesjugendspiele 2015

Bei strahlend blauem Himmel veranstaltete die HBS Ende Juni auf "dem Pauli" die Bundesjugendspiele. Alle Kinder waren mit viel Freude und Spaß dabei. Am ersten Tag zeigten sie in den Einzeldisziplinen ihr Können, am zweiten Tag stellten sie in Staffelwettbewerben ihre Teamfähigkeit unter Beweis. Alle genossen zum Abschluss den anerkennenden Applaus der gesamten Schulgemeinde. Besonders ausgezeichnet wurden die beiden Schulsieger, die jeweils einen Ball erhielten. Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde, viele davon sogar Ehrenurkunden.

Die Zauberflöte begeistert Humboldt-Schüler

Einen eindrucksvollen Einblick in die Welt der Oper erhielten die Kinder der HBS bei einer Aufführung der weltberühmten "Zauberflöte" von Wolfgang Amadeus Mozart. Echte Tenöre und eine stimmgewaltige Sopranistin zogen Grund- und Förderstufenschüler gleichermaßen in den Bann. Einige Kinder durften sogar eine kleine Sprechrolle übernehmen, die sie zuvor eingeübt hatten. Besonders beindruckend für das junge Publikum: der Gesang der Königin der Nacht. Für alle ein unvergessliches Erlebnis. Die Kinder spendeten den Künstlern den verdienten Applaus.

HSSDSS - Das große Finale

Am Dienstag, den 02.06.2015, ging das große Finale von HSSDSS 2015 über die Bühne. Insgesamt gingen noch einmal sieben Kinder an den Start. Der Jury wurde wieder ein tolles und anspruchsvolles Programm geboten. Für die Grundschule siegte Dejla aus der 2b mit "Is it right" , während für die Förderstufe gleich zwei Siegerinnen bestimmt wurden. Zum einen Selina (5b) mit "En min mundo" und Jana (5b) mit "Lugar de intimidad". Beide Sängerinnen überzeugten die Jury mit ihren spanischen Liedern. Der Sonderpreis der Jury ging an Kaja (3b) und Lynn (2a), weil sie als einzige Teilnehmer die Jury mit dem Lied "Up up up" zum Tanzen brachten. Insegesamt ein toller Wettbewerb mit sehr guten Darbietungen und Gesangsleistungen. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und freuen uns aufs nächste Jahr.

Teilnehmer, Sieger und Jury von HSSDSS sowie Tim Habermann bei der Siegerehrung

HSSDSS 2015 - Halbfinale

An zwei Nachmittagen fand im Mai das Halbfinale von HSSDSS 2015 statt.  So viele Teilnehmer wie noch nie hatten sich dem kritischen Urteil der Jury gestellt. Die Humboldt-Schule sucht also wieder den Supersänger - oder die Supersängerin. Und was die Jury des Humboldt-Express präsentiert bekam war wirklich super. Tolle Lieder, schöne Stimmen und passende Outfits der Sängerinnen und Sänger überzeugten alle. Bewertet wurden die Auftritte nach einem selbs tentwickelten Kriterienkatalog. Die Bewertungsbögen werden jetzt ausgewertet und dann wird bekannt gegeben, wer das Finale von HSSDSS 2015 erreicht hat. Bilder der Teilnehmer hier.

Humboldt-Schüler erfolgreich beim Minimarathon am 16.05.2015

Mit großem bis sehr großem Erfolg nahmen 12 Kinder unserer Schule am vergangenen Samstag am Minimarathon in Kassel teil. Glücklich und stolz passierten sie nach absolvierten 4,2 km mit über 4000 weiteren teilnehmenden Kindern und Jugendlichen die Ziellinie. Herausragend gelaufen sind Falk Aron Schneider, der sich als Gesamt 374ster den 8. Platz seiner Altersgruppe M 9 sicherte und Lara Söder, die als 10te der W 12 Altersgruppe und Gesamt 400ste ins Ziel einliefen. Wir gratulieren allen Humboldt-Kindern ganz herzlich zur erfolgreichen Teilnahme!

Humboldt-Schüler gestalten Theatermasken

Die Klassen 6a und 6b haben im Rahmen des Kunstunterrichts Theatermasken für die Korbacher Theaterwoche hergestellt. Der Phantasie waren dabei keine Grenzen gesetzt. Das farbenfrohe Ergebnis präsentierten die Kinder stolz dem Fotografen. Beispielbilder im Fotoarchiv.

Neue Vorsitzende des Schulelternbeirats gewählt

In der Sitzung des Schulelternbeirats am 05.05.2015 wurden die Vorsitzende sowie die stellvertretende Schulelternbeirätin neu gewählt. Schulleiterin Ute Moldenhauer gratulierte Michaela Kiel und Pia Ueberson zur Wahl.

Schulleiterin Ute Moldenhauer, Vorsitzende Michaela Kiel und Stellvertreterin Pia Ueberson

Lucy Löber gewinnt Vorlesewettbewerb der vierten Klassen

Im vergangenen Jahr saßen sie noch  im Publikum; in diesem Jahr saßen sie als Finalistinnen und Finalisten auf der Bühne der Aula der Alten Landesschule. Dort fand Anfang Mai zum fünften Mal der Vorlesewettbewerb der vierten Klassen der Humboldt-Schule statt. Bewertet wurden von der leseerfahrenen Jury neben Lesefluss, Tempo und Betonung auch die Vorstellung des Buches und die Hinführung und Auswahl der gelesenen Textstelle. Mit Geschichten von den City Heroes (von Peter Jay Black), dem Detektiv Kwiatkowski (Jürgen Banscherus, Ralf Butschkow), dem Streunerhund Winn Dixie (von Kate DiCamillo), den Zwillingen Finja und Franzi (Christine Fehér) oder der Geschichte von Laura, die gern zum Ballett will (von Dagmar Haßfeld) stellten die sechs Finalisten ihren Mitschülern und den aufmerksamen Zuhörern der Kinder der dritten Klassen abwechslungsreichen Lesespaß vor und sorgten für kurzweilige Unterhaltung. Viel zu früh waren die drei Minuten Lesezeit für manchen Zuhörer vorbei, der gern noch mehr erfahren hätte. Die Entscheidung für die spätere Schulsiegerin des Wettbewerbs, Lucy Löber (Klasse 4b), fiel erst während der Interpretation des zweiten, fremden Textes. Dazu legte Michaela Götte, die den Wettbewerb vorbereitet und geleitet hat, den Kindern Abschnitte aus dem Buch „Lena fährt auf Klassenreise“ von Kirsten Boie vor. Während die eigenen Texte von allen Kindern nahezu gleichermaßen gekonnte vorgetragen worden waren, sicherte Lucy Löber sich mit ihrem Vortrag den Schulsieg denkbar knapp vor ihren Mitschülern.

Alle Finalistinnen und Finalisten erhielten als Anerkennung neben einer Urkunde - wie sollte es beim Lesewettbewerb auch anders sein  –  Buchpreise.

Schulen musizieren – Humboldt-Schule beim Landeskonzert in Wiesbaden dabei

Im Anschluss an die Regionalbegegnung in Bad Arolsen wurden unsere Kinder der  JeKi – Gruppen der ersten und zweiten Klassen sowie der Orchesterwerkstatt der dritten und vierten Klassen mit ihren Lehrerinnen Barbara Gerhold und Anika Kleinheins zum Landeskonzert in das Wiesbadener Kurhaus eingeladen.

 

Und so fuhren sie am 27.04.2015 nach Wiesbaden… Und die Strapazen haben sich gelohnt. Allein der beeindruckende Saal im Kurhaus, die Atmosphäre und die Ehre vor vielen Menschen aufzutreten, waren die Reise wert.

Unsere Gruppen durften als jüngste aller Teilnehmer das Konzert eröffnen und sorgten mit ihren afrikanischen Klängen auf über 70 Instrumenten auch gleich für anhaltenden, begeisterten Applaus. Müde, aber zufrieden und stolz traten die jungen Musiker gegen 21.30 die Heimreise an. Fotos im Archiv.

Vorhang auf - Manege frei!

Am Samstag präsentierten die Kinder der Humboldt-Schule in zwei farbenfrohen Galavorstellungen spektakuläre Akrobatik, atemberaubende Show-Einlagen, lustige Sketche, einfühlsame Tierdarbietungen, eine tolle Westernshow, heiße Flammen beim Feuerspucken und vieles mehr. Eine Woche lang hatten sie im Zirkuszelt und in der Schule trainiert, eingeübt und geprobt. Die Mitarbeiter des Mitmachzirkus Manegentraum hatten den Kindern viele Tricks und besondere Kunststücke beigebracht, die dann auch mit den Lehrerinnen und Lehrern geübt wurden. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen: Das abwechslungsreiche, unterhaltsame und spannende Programm zog alle Zuschauer in den Bann. Ein Höhepunkt jagte den nächsten. Besondere Spannung kam auf als sich Schulleiterin Ute Moldenhauer und Bürgermeister  Klaus Friedrich mutig dem Messerwerfer stellten. In diesem Fall warfen allerdings nicht die Schülerinnen und Schüler auf die Holzwand, sondern Gino vom Zirkus Manegentraum. Den beiden Freiwilligen fiel ein Stein vom Herzen, als das letzte Messer in sicherem Abstand an der Wand einschlug. Zwischendurch übernahmen immer wieder die Clowns das Kommando und strapazierten die Lachmuskeln der Zuschauer. Insgesamt ein toller Abschluss einer unvergesslichen Projektwoche. Eine kleine Fotoauswahl im Archiv.

Projektwoche mit Zirkus Manegentraum erfolgreich angelaufen

Seit Montag, 20.04.2015, läuft die Zirkusprojektwoche der HBS. Am ersten Tag wurde den Kindern vom Zirkus Manegentraum eine Vorstellung präsentiert. Hier konnten die Schülerinnen und Schüler schon die Programmpunkte bewundern, die sie selbst im Laufe der Woche einüben werden und am Samstag in zwei Galavorstellungen ihren Eltern und Omas und Opas präsentieren werden. Nach der Vorstellung begann schon das erste Training. Auch am Dienstag wurde bei herrlichem Wetter vor und im Zelt fleißig trainiert und geübt.

Clown Beppo brachte alle Kinder und Lehrer zum Lachen
Bei den Feuerspuckern geht es heiß her!

Sponsorenlauf war voller Erfolg

Bei besten äußeren Bedingungen wurde am Freitag (20. März) der Sponsorenlauf der HBS durchgeführt. Viele Mamas, Papas, Oma und Opas sowie Tanten und Onkel der Schüler waren gekommen, um die Kinder anzufeuern und nach dem Rennen den versprochenen Sponsoren-Beitrag in Form barer Münze zu leisten. Das gesammelte Geld wird für das Zirkus-Projekt im April verwendet, dem die Kinder jetzt schon entgegenfiebern. Dementsprechend waren die Läuferinnen und Läufer hoch motiviert, möglichst viele Runden zu laufen. So kam ein beachtlicher Geldbetrag zusammen. Für das leibliche Wohl war auch gesorgt. In der Cafeteria wurde Kuchen angeboten, den die Elternschaft gespendet hatte. Einige Bilder im Fotoarchiv.

Auf die Plätze - fertig - los!

Aufgepasst mit ADACUS

Aufgepasst mit – dem kleinen Vogel - ADACUS heißt das Verkehrssicherheitsprogramm, mit dem Sabine Knorn vom ADAC Hessen-Thüringen e.V. die über 70 Kinder der ersten Klassen und der Vorklasse der Humboldt-Schule spielerisch an die Rolle als Fußgänger im Straßenverkehr heranführte. Unter Berücksichtigung persönlicher Erfahrungen der Kinder im Straßenverkehr wurden wichtige Verhaltensregeln erläutert und eingeübt.

Die Übungen umfassten sowohl das eigene Verhalten als Fußgänger am Fußgängerüberweg und an der Fußgängerampel wie auch die Rolle des Auto-, Motorrad-, oder Fahrradfahrers. So erlebten die Kinder spielerisch das erforderliche Miteinander zwischen allen Verkehrsteilnehmern und erfuhren, wie wichtig der „Blickkontakt“ beim Überqueren der Straße ist.

Nicht zuletzt der eingängige ADACUS-Song sorgt für nachhaltige und damit verkehrssichernde Eindrücke.

 

Foto: Die Vorklasse mit der Moderatorin vom ADAC, Sabine Knorn (mit ADACUS-Puppe) sowie Jahrespraktikantin Madeline Eckhardt.

Schulmeisterschaften in Dame und Schach

Zahlreiche Jungen und Mädchen folgten auch in diesem Jahr dem schon traditionellen Aufruf ihres Trainers Jan Zioltkowski zu den schulinternen Dame- und Schachmeisterschaften an der Humboldt-Schule.

 

Sieger bei den Damemeisterschaften wurde Nick-Connor Schmidt (Klasse 4 a) vor Benjamin Grön (Klasse 4 c) und Bennit Schendel (Klasse 2 b). Siegerin bei den Mädchen wurde Magdalena Kesper (Klasse 4 b) vor Sarah Sophia Schmid (Klasse 2 c) und Carina Ruhl (Klasse 1 b).

 

Bei den Schachmeisterschaften siegte Benjamin Grön (Klasse 4 c) vor Nick-Connor Schmidt (Klasse 4 a) und Bennit Schendel (Klasse 2 b). Bei den Förderstufenschülern hießen die drei Besten Ferkan Gümüs, Maximilian Riedler und Arti Sheqiri (alle Klasse 6 b).

Das Foto zeigt die Bestplatzierten mit ihrem Trainer und Frau Moldenhauer. Weitere Bilder im Fotoarchiv.

Ohrkindtag am 19.02.2015

Mindestens einmal im Halbjahr kommen die Streitschlichter der HBS, die Ohrkinder, zu einer Schulung im Jugendhaus Korbach zusammen. Diesmal wurden für die Anfänger die Grundlagen der Streitschlichtung erläutert. Wie genau soll ein Streitschlichtergespräch ablaufen, welche wichtigen Regeln sind dabei zu beachten? Es wurde erarbeitet, dass Ohrkinder weder Richter noch Schulhofpolizei sein sollen, sondern als Vermittler zwischen den Streitenden fungieren sollen.  Die Fortgeschrittenen beschäftigten sich mit dem Unterschied zwischen "Wolfssprache" und "Giraffensprache", also einer aggressiven, provozierenden Sprache auf der einen und einer höflich, zurückhaltenden Sprache auf der anderen Seite. In der Pause bekamen die Ohrkinder ein leckeres Frühstück serviert. Fotos im Archiv.

Auf Plakaten stellen die Ohrkinder Wolfs- und Giraffensprache gegenüber.

Tolle Stimmung am Rosenmontag in der HBS

Die Grundschüler der Humboldt-Schule ließen es am Rosenmontag richtig krachen. In ihren farbenfrohen und phantasievollen Kostümen machten sie den Flur kurzerhand zur Tanzfläche. Der tollen Stimmung konnten sich auch die Lehrkräfte nicht entziehen, wie auf den Fotos im Archiv zu sehen ist.

Infotag der Förderstufe kommt bei Kindern und Eltern gut an

Am Dienstagnachmittag informierten sich zahlreiche Eltern und Schüler der vierten Klassen in der Humboldt-Schule über die Förderstufe. Eingeladen hatten Förderstufenleiterin Regine Rübsam und Schulleiterin Ute Moldenhauer. Für die Grundschüler hatten die Kollegen ein buntes Programm vorbereitet, das zeigte, dass Schule auch Spaß machen kann. Da wurde mit unkonventionellen "Instrumenten" musiziert, physikalische Experimente durchgeführt und an der elektronischen Tafel Englisch gelernt. Für die Eltern standen die Kolleginnen und Kollegen der Förderstufe Rede und Antwort. Auf besonderes Interesse bei der Elternschaft stieß das Konzept der "Lernzeit", bei dem an zwei Tagen auf Hausaufgaben verzichtet wird und die Schüler stattdessen in der Schule den Lernstoff nachbereiten. Auch die MOVE-Klasse begeisterte die Eltern. Hier nimmt sich eine Kollegin täglich Zeit für Schüler, die auch mal ein Einzelgespräch brauchen und ein offenes Ohr suchen. Da kann es um schulische Dinge gehen (Ordnung, Motivation, Klasengemeinschaft) oder auch um Probleme, die außerhalb der Schule liegen. Die Move-Klasse wird von vielen Schülern der Förderstufe gerne und oft besucht. Daneben wurden die Eltern informiert über die Förderung bei Lese-Rechtschreibschäche und Dyskalkulie. Für das leibliche Wohl sorgte die ehemalige Lehrerin Renate Vahland mit Schülern der Förderstufe. Die rundum gelungene Info-Veranstaltung hat sicher vielen Eltern geholfen, ihre Entscheidung für die weiterführenden Schulen gut informiert zum Wohle des Kindes  zu treffen.

Frau Bernert brachte den Kindern physikalische Experimente näher.
Nachdem die Viertklässler das Englisch-Lernprogramm am Activeboard kennengelert hatten, probierten sie es an den Laptops selber aus.

Fußballtage für Förderstufe und Grundschule

An zwei Dezembertagen war die Turnhalle für den normalen Unterricht gesperrt. Trotzdem wurde fleißig trainiert. Diesmal unter der professionellen Anleitung zweier Fußballtrainer. Sowohl die Förderstufenschüler als auch die Grundschulkinder kamen in den Genuss eines besonderen Trainingstages.

Koordinationsübungen, Übungen zur Verbesserung der Schusstechnik, Schnelligkeit und Wendigkeit mit und ohne Ball hatten auch hier vor allem zum Ziel, den Kindern Freude am Sport, Durchhaltevermögen und Teamgeist zu vermitteln.

„Wie richtige Profis einen ganzen Tag lang Übungen und Tricks gezeigt zu bekommen - das war toll", lautete die Resonanz der etwa 40 fußballbegeisterten Mädchen und Jungen.

 

Die Gruppe der Förderstufe mit den Trainern

Adventsmontage stimmen auf Weihnachten ein

Ihr Kinderlein kommet!  Im unteren Flur der Humboldt-Schule tat sich diesen Montag etwas Besonderes. Die vorweihnachtliche Dekoration unserer Schule hatte es schon letzte Woche angekündigt: Weihnachten steht vor der Tür und alle Kinder fiebern diesem Familienfest entgegen. Schon Tradition dabei sind unsere musischen Adventsmontage. Auch diesmal hatten sich viele Besucher eingefunden. Mama, Papas, Omas und Omas waren gekommen und lauschten dem Programm, dass Anika Kleinheins mit verschiedenen Grundschulklassen und den Jeki-Kindern eingeübt hatte. Ein stimmungsvoller Auftakt in die Adventszeit. Ab jetzt jeden Montag bis Weihnachten ab etwa 7.45 Uhr. Den Abschluss bildet eine weihnachtliche Feierstunde am letzten Schultag vor den Ferien ab 7.45 Uhr, bei der auch das Kollegium der  HBS musikalisch mit einstimmen wird. Wir wünschen allen Kindern und Familien eine besinnliche Adventszeit.  Fotos im Fotoarchiv.

Ohrkinder präsentieren sich auf Korbacher Präventionswoche

Im Rahmen der Korbacher Präventionswoche stellten die Ohrkinder  sowie die Schulsprecher unser Streitschlichterprogramm vor. Vorbereitet hatten Sie die Präsentation auf einer Ohrkind-Schulung vor den Herbstferien. Zunächst wurden in kleinen Rollenspielen die drei wichtigsten Verhaltensregeln spielerisch dargestellt: Im Schulgebäude gehen wir langsam und schreien nicht. Wir benutzen keine Schimpfwörter. Bei „Hör auf!“ ist Schluss. Anschließend zeigte die Gruppe im Rollenspiel, wie ein Streit entsteht und dieser im Streitschlichtergespräch beigelegt werden kann.

Das Streitschlichtergespräch stand dann auch im Mittelpunkt der nächsten Präsentation. In zwei Fotostorys zeigte die Gruppe sowohl ein gelungenes als auch ein nicht gelungenes Streitschlichtergespräch. Das Ohrkindgespräch verläuft nach bestimmten Regeln, mit denen alle Beteiligten einverstanden sein müssen. Ein wesentlicher Bestandteil des Gesprächs ist das gegenseitige Wiederholen der geschilderten Streitsituation.

Zum Abschluss beantworteten die Ohrkinder selbstsicher  Fragen aus dem zahlreichen Publikum.

Pädagogischer Tag bringt mehr Bewegung und Gleichgewicht in die Schule

Beim pädagogischen Tag des Kollegiums der HBS Anfang November standen abwechslungsreiche Bewegungsspiele sowie Übungen zum Gleichgewicht im Mittelpunkt. Dass Bewegung im Laufe eines Schulvormittags enorm wichtig für den Lernprozess der Kinder ist, ist lange bekannt. Dass aber vor allem auch das Gleichgewichtsvermögen der Kinder einen enormen Einfluss auf die schulischen Leistungen hat, war für viel neu.  Gleichgewichtsübungen sind nun seit dem 11.11.2014 Bestandteil der täglichen Bewegungszeit. Während des pädagogischen Tages haben die Lehrkräfte die Arbeit mit dem Bewegungskalender "Bildung kommt ins Gleichgewicht" kennengelernt und die Übungen auch gleich selbst ausprobiert. Die Schulung des Gleichgewichts hat positive Auswirkungen auf den Lernerfolg in allen Fächern. Dies hat die Leiterin des pädagogischen Tages, Janina Döhring, durch die Vorstellung entsprechender Studien nachgewiesen. So hat gleich am nächsten Tag der Kalender, der wie auch die Fortbildung von der AOK unterstützt wurde, Einzug in alle Klassen gehalten. Nun beginnt der Schultag in vielen Klassen mit den Worten "guten Morgen liebes Knie".

Crosslauf am 14.10.14  - Tobias Passarge zeigt Topleistung

Am Dienstagmorgen spielte das Wetter mit: nachdem der Nebel sich verzogen hatte, machten sich die Schüler und Lehrkräfte der Humboldt-Schule auf den Weg zum Waldecker Berg, um dort den Crosslauf durchzuführen. Bei angenehmen Temperaturen und blauem Himmel fanden die jungen Athleten gute Wettkampfbedingungen vor, wenn der Waldboden auch noch etwas feucht war. Die Laufstrecke am Waldecker Berg kannten die Kinder gut, denn mit ihren Sportlehrerinnen und -lehrern hatten sie in den Wochen zuvor fleißig trainiert. Hoch motiviert gingen die Läuferinnen und Läufer an den Start. Die Ergebnisse können sich sehen lassen, was die gestoppten Zeiten unter Beweis stellen. Eine außergewöhnliche Leistung erbrachte Tobias Passarge aus der Klasse 6a. Er lief die Strecke in einer Zeit deutlich unter vier Minuten; das hat in der Geschichte des Crosslaufs kaum jemand geschafft. Am Ende erhielt jeder Teilnehmer eine Urkunde mit genauer Platzierung innerhalb der insgesamt 12 Riegen. Das gemeinschaftliche Erlebnis stand aber im Mittelpunkt, sodass schließlich alle zufrieden den Rückweg Richtung Schule antraten. Fotos im Fotoarchiv.

Die schnellsten Läufer der einzelnen Riegen mit Frau Briehl, Frau Förster und Frau Moldenhauer nach der Siegerehrung.

Schuljahr beginnt mit Einschulungsfeiern für Klasse 1 und 5 sowie die Vorklasse

Einen schönen Einstand feierten am Montag zunächst die neuen Schülerinnen und Schüler der Förderstufe. Am Morgen hatte Pfarrer Henning Schüler, Eltern und Lehrer in die Markusgemeinde eingeladen. Der Gottesdienst stand unter dem Motto "Unter Gottes Schirm". Anschließend wurden die neuen Förderstufenschüler in der Turnhalle der HBS begrüßt. Schülerinnen und Schüler der 6. Klasse hatten ein kleines, erfrischendes Programm für ihre neuen Mitschüler vorbereitet. Nach der Feierstunde durften die Fünftklässler mit ihren Klassenlehrern Heiner Pöttner und Tim Habermann in die Klassenräume. Um 12.30 Uhr war der erste Schultag schon vorbei, viel zu schnell, wie einige Kinder meinten.

Am Dienstag wurden dann die Kinder der drei ersten Klassen und der Vorklasse eingeschult. Nach dem Einschulungsgottesdienst und der feierlichen Begrüßung in der Turnhalle zogen die Kinder mit ihren Lehrerinnen Frau Höpner, Frau Barbe, Frau Götte und Frau Resa sowie ihren Paten der vierten Klassen in die Klassenräume. Für die zahlreichen Gäste hielten die Eltern der Klassen 2 Kaffee und Kuchen bereit. Mit einem bunten Unterhaltungsprogramm hatten die älteren Grundschüler ihre neuen Mitschüler begrüßt.

Wir heißen unsere "Neuen" herzlich willkommen und wünschen allen neuen Kindern viel Freude und Erfolg in unserer Schule! Bilder von den Einschulungsfeiern im Fotoarchiv.

Humboldt-Schule Korbach
Humboldtstr. 5
34497 Korbach

 

Telefon

05631 / 2971

 

Fax

05631 / 4091


Unsere Sekretariatszeiten

7.30 bis 12.30

 


Nutzen Sie auch unser Kontaktformular.